keyvisualkeyvisual
Beatmet
Neue Situation
Alltag
Krankheitsgeschichte
Häusliche...
Tagebuch
Erfahrungen...
Informatives...
Hilfsmittel Beatmung
Pflegezubehör Stoma
Weitere Hilfsmittel
Tracheotomie...
Kanüle / Maske
Früh genug beatmen
Interessante Dialoge
Patientenverfügung
Essenszubereitung
AUCH  BETROFFENE...
Persönliches...
18.06.2012
30.05.2012
13.04.2012
15.02.2012
18.01.2012
02.01.2012
03.12.2011
26./27.11.2011
18.11.2011
15.11.2011
12.06.2011
20.05.2011
12.02.2011
08.02.2011
01.12.2010
22.08.2010
02.08.2010
10.06.2010
03.05.2010
23.04.2010
14.04.2010
13.04.2010
08.04.2010
09.02.2010
03.02.2010
27.01.2010
06.01.2010
Für euch
Buchempfehlungen...
Zeitungsartikel...
Biografieversuche...
Fotos-Fotos-Fotos...
Lieblings...
LINKS...
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Sitemap


Besucher

13.04.2012  

Heute ist Freitag, der 13te und für manche ist das von vorne herein ein Unglückstag. Man fürchtet die schwarze Katze von links, mit dem linken Fuß zuerst aufzustehen oder noch andere Dramen... ;-)

Für mich ist heute ein Glückstag, denn es ist mein zweiter Geburtstag.

Genau vor 9 Jahren bin ich in die CO2-Narkose gefallen und habe sie überlebt – 9 Jahre schon, damals keinesfalls vorstellbar.

Es sind meine wichtigsten Jahre.

So vieles hab ich erlebt und so viele Menschen hab ich in der Zeit kennen gelernt und bin mit ihnen sehr enge Beziehungen eingegangen. Ich habe 2 Pflegedienste überlebt und habe mein großes Ziel, meine Eigenständigkeit zurückzubekommen und mich in Eigenregie versorgen zu lassen, durch das Persönliche Budget erreicht.

Wir leben dieses Modell nun schon fast 6 Monate und es funktioniert prima für die Kostenträger wie auch für mich.

Ich komme mit dem Persönlichen Budget prima aus, was heißt, dass wir, alle Beteiligten, alles richtig gemacht haben. Das lässt mich sehr zufrieden sein und wenn ich zukünftig manch zwischenmenschliches Problem in meinem Pflegeteam auch noch gelöst bekomme, bin ich wohl glücklich.

Ich werde meinen 2. Geburtstag heute Abend noch ein bisschen feiern und ein bisschen in Erinnerungen schwelgen. Das mache ich zur Zeit gezwungenermaßen ziemlich oft, weil ich mich seit einem guten Monat aufgerafft habe, meine Biographie weiter zu schreiben. Ich bin schon verhältnismäßig gut voran gekommen. Meine Jugend bis zum 30ten Geburtstag und die Jahre bis zum 44ten Lebensjahr stehen. Ganz viel Kraft hat mich die Zeit 2003 im Krankenhaus gekostet. Vieles hab ich gar nicht mehr richtig erinnert und musste bei den lieben Menschen, die mich damals begleiteten, nachfragen. Da gibt es manches, das ich vielleicht besser hätte ruhen lassen, doch es ist auch mein Leben...

Jetzt schreibe ich gerade die ersten Wochen nach der Klinik mit meinem ersten Pflegedienst auf, wobei natürlich auch längst Verdrängtes und fast Vergessenes wieder gefunden wird. Das beschäftigt mich gerade sehr und nimmt mich auch mächtig in Beschlag, dass manch anderes, wie Neues auf die Homepage schreiben, einfach gerade ein bissele kurz kommt. Aber irgendwann bekommt ihr ja mein Elaborat zu lesen...

Ich bin ein bisschen frühlingsungeduldig... mein Balkon wurde schon üppig bepflanzt und nun herrscht doch immer wieder nächtens große Bange, dass es nicht noch mal knackig kalt wird... Bis jetzt hält sich aber alles wacker!

Ich wünsche allen Lesern meiner Homepage einen wunderschönen Frühling und für jeden das für ihn persönlich Allerbeste!

Bis bald!

Allerherzlichst Conny  

 

www.beatmet-zuhause-leben.de